Bußgeldrecht

Zwar geschieht es beinahe täglich, doch ist es kein Kavaliersdelikt: Geschwindigkeitsübertretungen, Rotlichtverstöße oder Alkohol am Steuer stellen Ordnungswidrigkeiten dar und werden mit empfindlichen Bußgeldern, Fahrverboten, oder sogar mit der Einleitung eines Strafverfahrens geahndet. Und auch jeder Punkt in Flensburg kann am Ende der eine sein, der zu viel ist.

 

Die Kanzlei GONDOLATSCHrechtsanwälte hilft Ihnen. Herr Rechtsanwalt Jörg Gondolatsch prüft Ihren Fall umgehend und genau. Nicht selten sind bereits die Messungen fehlerhaft oder die Messgeräte halten den zahlreichen Anforderungen, die sie erfüllen müssen, nicht stand. Mit kompetenter Hilfe Ihres Fachanwaltes für Verkehrsrecht kann schon hier eine Einstellung des Verfahrens erreicht werden.

 

Achtung: im Bußgeldverfahren wegen Verkehrsverstößen gilt eine sehr kurze Verfolgungsverjährung (3 Monate vor Erlass des Bußgeldbescheids). Ist die Tat erst einmal verjährt, müssen Sie nichts zahlen! Um dies zu prüfen, benötigen Sie Akteneinsicht, die Sie als Privatperson nicht bekommen. Geben Sie daher Ihren Fall von Anfang in die Hände eines Fachanwalts für Verkehrsrecht, damit dieser ein Auge auf die Verjährung hat! Ab dem Erlass des Bußgeldbescheids beträgt die Verfolgungsverjährung übrigens 6 Monate.

 

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten? Oder droht Ihnen ein Fahrverbot? Vielleicht sind Sie sogar Berufskraftfahrer und auf Ihren Führerschein angewiesen? Dann kontaktieren Sie uns noch heute, denn auch im Bußgeldrecht lauern unzählige Fristen, bei deren Ablauf eine Überprüfung des Bescheides erheblich erschwert wird.  

 

Aktuelles zum Bußgeldrecht lesen Sie in unserem Blog.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Rechtsanwalt Jörg Gondolatsch

Tel.: 030 - 890 47 214

E-Mail: jg@kanzlei-gondolatsch.de